Freitag, September 14, 2012

Menschenwürde für Anfänger

Little Q. ist ja högscht interessiert an allem. Aktuell: das Bundesverfassungsgericht. Letztens also beim Abendessen:
Q.: "Mami, was macht das Bundesverfassungsgericht? Leute einsperren?"
FB: "Ja, also, nein. Das passt auf, dass es zB keine Gesetze in Deutschland gibt, die gegen das alleroberste Gesetz verstossen."
Q.: "Was ist denn das alleroberste Gesetz?"
FB: "Das ist das Grundgesetz. Da haben sich, als Deutschland gegründet wurde, ein paar ganz schlaue Menschen zusammengesetzt und sich überlegt, was am wichtigesten für ein gerechtes Land ist."
Q.: "Ja, und was ist am wichtigsten?"
(Meine Pizza wird langsam kalt und soooooooo gut habe ich als immer schon Naturwissenschaftlerin in Sozialkunde seinerzeit auch nicht aufgepasst, aber ein "Menschenwürde-T-Shirt" hatte ich in der 10. Klasse auch)
FB: "Ganz wichtig ist zB der Satz: "Die Würde des Menschen ist unantastbar"" (beherzter Biss in die Pizza)
Q: "Hö, was soll das denn heissen?"
FB( versucht ein Beispiel zu finden, das absurd genug ist, um das Kind nicht auf dumme Gedanken zu bringen, unverfänglich genug, um keine Folgediskussionen über Rassismus, Apartheid etc. zu provozieren, weil ich habe echt Hunger): "Also, es könnte ja sein, dass jemand blonde Menschen blöd findet und deswegen möchte, dass in Deutschland blonde Menschen nicht mehr mit dem Bus fahren dürfen, sondern laufen müssen. Der Little L. und ich fänden das dann ziemlich doof, und wir könnten dann zum Bundesverfassungsgericht gehen und gegen das Gesetz gegen blonde Menschen im Bus klagen."
Q.: "Aha, und dann dürft ihr wieder, oder?"
Little L. ist mit seiner Pizza längst fertig, hat auch zugehört und fragt ein bisschen ängstlich: "Du, Mami, wir sind heute mit der Krippe zu einem Abenteuerspielplatz gefahren. Mit dem Bus. Der Noah, der Justin und ich sind auch Bus gefahren (das ist die Blondie-Truppe). Müssen wir jetzt ins Gefängnis?"


Am nächsten Tag,wieder beim Abendessen:
Little Q.:" Du, Mami, ich habe einen neuen Freund bei den Fünftklässlern. Den R.. der ist auch Deutscher."
FB: "?`??!!!!"
Q.: "Ja, weisst Du, ich bin so mit A. und C. in die Schule gegangen und vor uns waren der R. und der T., den ich von den Pfadis kenne und erst haben die sich ganz friedlich über Nintendo unterhalten und auf einmal sagt der T., die Schweizer wären viel besser als die Deutschen und der R., sagte nein, und dann kamen A. und C. und haben gesagt, ich wäre ja auch Deutscher und sie wären auch besser und dann haben wir uns alle gestritten."
FB (fast sprachlos): "Jaaaaa, aber worin sollen die Schweizer denn besser sein?"
Q.: "Ja, ich weiss auch nicht genau, ich glaube, es ging ihnen um unsere Würde."

(Wir kamen später drauf, dass es um das Haben von Kantonen ging und dass es die in Deutschland nicht gebe, doch, nein, doch, nein, doch, nein, und dass man das ja nochmal klären könne, dass die Kantone in Deutschland eben Bundesländer hiessen und das das sicher kein Grund ist, um zu streiten. Von einer KLage vor dem Bundesverfassungsgericht haben wir auch mal abgesehen. Vorerst.)

Kommentare:

marieluise hat gesagt…

Was für ein herrlicher Beitrag. Ich muss immer noch schmunzeln. Danke dafür!

susalabim hat gesagt…

oh mann, du musst unbedingt DER MOM-Blog werden! was du schreibst und wie du es schreibst ist einfach immer wieder absolute Spitzenklasse! Ich lese hier so gerne! und abgestimmt habe ich natürlich auch schon für dich ;-)
Gruß aus Mainz von Susa

Moin Mädels hat gesagt…

*tränenlach*

Liebe Grüße,
Nicole von grievedesign