Montag, September 10, 2012

Familienleben hier so

9 Years of Joy
Unser alljährliches Hochzeitstagsbild, dieses Jahr halt ein paar Tage zu spät


Der Hübsche war also kurz daheim und ist seit gestern abend wieder weg. Ich freue mich danach schon mal wieder auf den ganz normalen Wahnsinn hier, weil so, mal ehrlich, das ist nix. Videochat ist schön und gut, aber das kann weder ein persönliches Gespräch ersetzen noch die ganzen Alltagskleinigkeiten, die entweder einfach entschieden werden müssen oder eben Beachtung verdienen, abdecken. Und dann am Wochenende im Zeitraffer quality time, Entscheidungen über Gartenzäune, die Lesekünste des Grossen, das Kuschelbedürfnis des Kleinen, Kofferleeren und wieder –füllen etc. unterzubringen, mir ist es echt ein absolutes Rätsel, wie sich jemand (und erst recht, wenn Kinder im Spiel sind) freiwillig für eine Wochenendbeziehung entscheiden kann.....
Wie auch immer, am Freitag wird der Hübsche hier hoffentlich mit einem Koffer voller leckerer belgischer Pralinen und dem neuesten Knowhow in Sachen Skincare aufschlagen und alles ist wieder gut.

Little Q. hatte Gottseidank nur ein kurzes Blitzfieber, das nach 24h wieder vorbei war. So waren weder der Schwimmkurs noch das Kaffeetrinken bei Freunden in Gefahr (kaum zu glauben, oder? Wir wollten uns eigentlich Anfang Juni treffen und dieses Wochenende war der erste Termin, an dem beide Familien Zeit hatten. Das kommt davon, wenn vier arbeitende Elternpaare und vier Kinder mit schweizer und bawü-Ferien Geschäftsreisen, Ferien, Inspektionen, Audits, Sommerfeste, Einschulungen etc. unter einen Hut bringen müssen..... aber am 29. September gehen wir Frauen zumindest gemeinsam auf den Stoffmarkt nach FR).

Ach ja. Little Q. liest. Bisher hatte er ja eher das Gefühl, dass Rechnen sein Hobby ist. Nachdem er jetzt aber auf einmal angefangen hat, die Senderliste im Autoradio, die Aufkleber der Marmeladengläser und Getränke zu Hause vorzulesen, habe ich dann doch mal eines der Erstlesebücher, die er zum Geburtstag bekommen hat, vorgekramt und wir haben gestern die ersten drei Seiten von „Ritter Kurz von Knapp“ gelesen. (Ach ja: das „Wir lassen die Kinder erstmal nach Gehör schreiben und nach drei Jahren kommt dann die Rechtschreibung“, das macht mich jetzt schon ganz irre. Ich weiss nicht, ob ich an mich halten kann, wenn aus „Ritter“ ein „Reta“ wird. Aber schon klar, Mundart schreiben, das hat ja hier in der Schweiz eine ganz eigene Tradition.....)

Little L. hat immer noch seine wunderbar grossen Augen und seine weissblonden weichen Haare und das süsse Grübchen auf der rechten Wange. Aber wenn er ein blaues Barbapapashirt, und eine olivgrüne Cargohose trägt, dann muss man doch Little Q. nicht fragen, ob er seiner kleinen SCHWESTER auch ein Probierhäppchen Salami mitbringen möchte (mochte er aber). Ansonsten bin ich mal gespannt, wann er jetzt dann mal in die Länge schiesst, er isst nämlich wie ein Scheunendrescher (sein erklärtes Ziel: ein dicker Bauch) und leidet immer mal wieder ganz schlimm unter Wachstumsschmerzen.

Little Q.s damalige Phase „Ich schlaf auf gar keinen Fall allein ein und verfolge meine Mama bei ihren abendlichen Tätigkeiten auf Schritt und Tritt, auch wenn ich dabei fast umfalle vor Müdigkeit“ kurz vor Little L.s Geburt hatte offensichtlich nichts mit der damals drohenden grossen Änderung zu tun. Für Little L. ist ja absolut kein kleines Geschwisterchen geplant und trotzdem habe ich abends jetzt gerne mal einen Schatten beim Wäschezusammenlegen, beim Badaufräumen, beim Zuschneiden..... Gestern abend ist er auf dem Sofa auf dem Dachboden eingeschlafen, während ich lesenderweise meine Kilometer abgestrampelt bin.
Und eins noch zu guter Letzt: der Film „Eat, Pray, Love“ ist genauso doof wie das Buch.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schlecht-Schreibung: Also ich könnte auch nicht an mich halten. Wiederholung übt doch ein - und diesem Fall das Falsche!
Hier Herrn Martensteins subjektive Meinung:
http://www.zeit.de/2011/48/Martenstein
Und hier ein sachlich-kritischer Artikel:
http://www.derwesten.de/panorama/wie-eine-lernmethode-die-rechtschreibung-der-kinder-verhunzen-kann-id6346743.html
Hübsch der letzte Absatz...
Liebe Grüße Anne

Anonym hat gesagt…

Das mit dem Lesen bzw. Schreiben macht mich auch wahnsinnig... Gott sei Dank fragt Tim mich regelmäßig: "Ist das richtig?", und da darf ich mit Genehmigung der Lehrerin "Nö" sagen (aber nur, wenn er fragt, sonst demotiviere ich ihn Kopf->Tisch) und es ihm richtig erklären....

Ansonsten: Wieder so ein tolles Bild von Euch!

LG
Bianka

Anonym hat gesagt…

Little L. macht dem grossen Hübschen aber schwer Konkurrenz!

Seifenfrau hat gesagt…

Ein wunderschönes Foto!
Besonders schön finde ich, dass die Familienkatze vor euch auf dem Fell thront.
;-)

busybee hat gesagt…

Huhu!
Also: Egal, ob Hamburg, Schweiz oder Rheinland-Pfalz (wir) - dieses nach Gehör schreiben hat uns gerade das Genick gebrochen. Das Töchterlein frisch auf dem Gymnasium ist grad knapp am Legastheniekurs vorbeigeschrabbelt (dank Mamas blöden Übungen), in den sonst alle aus ihrer Schule gehen müssen dank diesem bescheuerten System!!! Jetzt ist nach Ganztagsschule noch Diktatüben dran. Macht keinen Spaß und wäre in der Grundschule so einfach gewesen. Mein Tipp: brav korrigieren und üben ;-)
Eat, Pray, Love fand ich übrigens auch richtig bescheiden...
LG von Sabine

dunski hat gesagt…

Kommt aber auf die Lehrperson an, da jede ein anderes System verwenden darf. Rechtschreibung gab es bei euch als ihr klein wart auch nicht in der ersten Klasse, dafür durften wir damals in den frühen 80ern oder Ende 70er alle bescheuerte Fantasieworte schreiben LALA, MAMA, DADA.. Also find ich das schon fortschrittlich, wenn Kinder jetzt schon in der 1.Klasse was schreiben dürfen, das auch Sinn ergibt für das Kind. Damit werden gerade Kinder abgeholt, die eben schon anfang 1.Klasse schreiben und lesen können und den anderen wird die Freude am Entdecken nicht genommen. Ab der 2.Klasse kommt ja dann das rechtschreiben dazu..ab der dritten Klasse auch bei selbterfundenen Texten. Oder wollen wir alle zurück zum Frontalunterricht mit auswendiglernen?
Meine Tochter ist jetzt auch in der Oberstufe und das Training der Rechtschreibung in den mindestens letzten 5 Jahren war genügend intensiv, ohne dass ich eingreifen musste. Allerdings liegt mir die extreme Höherwertung auch bei den Hausaufgaben für den Bereich Mathematik auf dem Magen. Es dürfte ruhig mehr Gewicht auf gutes Deutsch gelegt werden (keine Freundin des "Lehrer sollen schweizerisch hochdeutsch plappern"!!)Keine Ahnung wie das halt im Aargau und BaWü gehandhabt wird.
ups.Dampf weg.
Das Bild ist genial!! Wäre auch kein Freund von Wochenendbeziehung und würde mich wie du erst mal auf die schokoladigen Belgier freuen und die Reisepause danach.

asty hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,
Ein schönes Foto haben Sie da gemacht. Wie schafften Sie es, dass die Katze so königlich liegengeblieben ist? Festgeklebt? ;-)
Wenn Sie die Zeit und die Geduld haben, dann korrigieren Sie doch den "Reta". Ich denke schaden kann es nicht. Wenn es Q. frustriert, können Sie ihn ja immer noch schreiben lassen, wie er will. So wie Sie ihn hier aber beschreiben, denke ich, dass er eher der Typ ist, der es richtig schreiben MÖCHTE. Oder? Möchte er es nicht perfekt machen?
Liebe Grüsse
asty

stadtfrau hat gesagt…

ein sehr schönes familienfoto! habt ihr die katze festgeklebt?

hier rechtschreibung (und wöchentliches diktat) ab der 1. klasse - gsd, ich hätts nicht ausgehalten, aber das schreiben nach gehör scheint hier in ö eh nicht verbreitet zu sein. und fantasiewörter mussten sie trotzdem nicht schreiben.

ich hatte mal kurz überlegt, eat pray love zu lesen. dann habe ich den film gesehen... - kann dir nur zustimmen!

sabigleinchen hat gesagt…

Hmm, ich bin auch erst 24 und in der CH zur Schule gegangen, aber das war ja noch komplett anders... schon speziell wie schnell sich diese schulsysteme ändern. wir haben noch mit MIMI und LILI und so angefangen ;). Immer wieder ein Buchstabe mehr und die dann seitenweise im Schreibheft geübt. Die Lehrerin hat immer ein paar vorgeschrieben und wir dann mit viel Mühe nachgeschrieben ;). Und wenns schön war, hats einen Sticker ins Heft gegeben. "Es Chläberli", gell Frau Brüllen.

Euer Hochzeitstag-Familien-Foto ist total schön. Und es ist so genial, dass ihr ein (optisch gesehen) Mama und ein Papa-Kind habt. Ob das so bleiben wird? :D

Frau Brüllen hat gesagt…

Die Katze habe ich bis zum hektischen Piepen des Fernauslösers im Nacken festgehalten ,-). Gibt einige Fehlschüsse, wo man nur noch den beleidigt aus dem Bild spazierenden Hintern sieht....
Wegen der Schule: also, ich finde die neue Art des Unterrichts ganz, ganz grossartig, gar keine Frage. Das seitenweise Buchstaben und Zahlen malen (jede Woche je eine(n) neuen) und die in Wörtern finden, etc., das gibt es hier auch. Ebenso die Lauttabelle und im Prinzip finde ich einfach mal Schreiben ja super. Aber eben, ich denke einfach, dass es sich eben nicht so einfach romantisch dann irgendwann schon von alleine richtet. Ich hoffe sehr, dass sich Little Q. durch das Lesen abschaut, wie die Wörter richtig geschrieben werden. (Heute im Auto hat er mit Little L. darüber diskutiert, wieviele Buchstaben "Bagger" hat. Little L. dachte einfach mal 6, nämlich Bahaghga -er lautiert nämlich munter mit- Little Q. dachte vier, nämlich "Baka", und als ich schlichten sollte habe ich dann eben gesagt, dass er da die Buchstaben schon gut rausgehört hätte, aber dass es halt, wenn man ganz genau spricht ein "g" (noch eigentlicher 2 davon, weil ein kurz gesprochenes) und ein "er" statt einem "a" sind.... mal sehen, vielleicht kommt da mein leicht zwanghaftes Rechtschreib- und Zeichensetzungsverhalten zum Vorschein....

rage hat gesagt…

mein sohn hat heute für seine kleine schwester geschrieben: mai litel poni.. das ist doch süss, oder? von wegen schreiben wie man es hört: bei uns wird in der schule hochdeutsch gesprochen. da kommt man der sache ja schon näher als wenn man schweizerdeutsch schreibt :-) ich denke, richtig schreiben lernt man eh nur mit viel lesen, lesen, lesen, fragen, interesse... und nicht mal dann kann man es für immer. ich kann dass und das heute noch nicht, und ich bin quasi professionelle schreiberin :-))

tante liesbet hat gesagt…

Mein erstes geschriebenes Muttertagsgedicht trug den Titel "Libe Muta" und löste Rührung und Grausen zugleich aus. Ich kann Sie sooo verstehen.
GLG Doris

Lisa hat gesagt…

Mit dem Bild werdet ihr reich in den ganzen Stockfotoagenturen! LG

Mam hat gesagt…

Suuuuperschönes Bild mal wieder von euch.
Liebe Grüße, Andrea