Montag, Juli 23, 2012

Freuen, jetzt

"Broadband access" bedeutet freies W-LAN. Und da der Hübsche unseres Adapterstecker so zurechtgeschnitzt hat, dass mein Sicherheitskontaktstecker am Netzteil für das Netbook reinpasst, werden wir also live aus dem Urlaub berichten können.
Wieder ein, zwei Haken mehr auf der Liste!
Eine Bitte hätte ich aber noch an meine geneigten Leser: wenn ich schreibe, dass ich schon wegen der banalsten, unwahrscheinlichsten Schreckensszenarien nicht mehr schlafen kann, dann hilft es nicht, zB zu schreiben, dass ich keine Schokolade einführen sollte, weil Ü-Eier verboten sind. Weil: erstens weiss ich das mit den Ü-Eiern, zweitens wollte ich keine einführen (hallo, wir sind hier in der Schweiz, da bringe ich schon was anderes mit ;-), drittens habe ich schon mal Schokolade in die USA eingeführt (und vor lauter Schiss dem Zollbeamten gesagt und der hat mich ausgelacht), viertens fahren wir hier mehrmals pro Woche über eine EU-Aussengrenze und wissen, was Grenzkontrollen/Zollbestimmungen etc. bedeuten können, fünftens mache ich mir dann aber doch Sorgen und verbringe wieder Zeit damit, auf der Internetseite der US-Zollbehörde rumzusuchen, die ich besser mit "mal runterkommen" verbringen sollte und finde dabei sechstens raus, dass man Schokolade sehr wohl einführen darf.
Also, bitte. Ich habe mir, wenn ich das mal so sagen darf, über jeden Mist doppelt und dreifach Gedanken gemacht und recherchiert, jetzt muss ich mir das nur noch selber glauben. Und Sie können mich darin unterstützen, indem Sie mich nicht auf dumme Gedanken bringen. (Horrorgeschichten über die Immigration-Prozedur, wie "Und dann hat mein Sohn den Officer blöd angeschaut und die ganze Familie wurde in ein geheimes CIA-Gefängnis in Saudi-Arabien verschleppt, für Monate", die kann ich im Moment auch nur ganz schlecht vertragen.)
Nichtsdestotrotz werde ich beim Dollarabholen mal verlauten lassen, dass wir trotz Bargeld vor Ort auch mit Kreditkarte und EC-Karte bezahlen wollen werden (warum?).

Nachtrag: hach, da habe ich aber für sehr viel Amusemment unter bayerischen und schweizer Bankern gesorgt: "Was? EC-Karten freischalten? Kreditkarten sperren? Nein, bei uns nicht. Lassen Sie sich nicht verrückt machen und schöne Ferien!" (Dafür hat mir der Typ an der Info-Line der Zentrale der UBS auch gesagt, ich bekäme in der Filiale am Marktplatz Dollar ausgezahlt. Da haben die dann dort auch gelacht, weil sie gar keine Kasse haben.....)

Kommentare:

feuervogel hat gesagt…

Leider kann ich keinen Kölner Dialekt, daher aus Hochdeutsch: "Es kommt, wie es kommt!" und "Es ist noch immer gut gegangen!" ... mach dich nicht verrückt. Im schlimmsten, also wirklich im allerschlimmsten Fall wird es ein großes Abenteuer, von dem dann LittleQ die nächsten x Jahre ausgiebig erzählen kann.

(Und immerhin hast du den den geborenen Fels in der Brandung an deiner Seite, oder? Ich würd mich ja allein auch verrückt machen, aber euch beiden gemeinsam kann doch eigentlich keiner ...)

Schönen Urlaub - ich freu mich auf die Liveberichte ;o)

rage hat gesagt…

ich hab ein lustiges einreise-erlebnis zu berichten: als ich seinerzeit nach hawaii ging und nach los angeles flog, fragte mich der zollbeamte: warum wollen sie in die usa? ich so: ferien... er so: und für was brauchen sie das studentenvisum? ich so: ähhh... ja, ich gehe noch in die schule. aber das ist wie ferien. da hat er gelacht und mir den stempel drauf gedrückt. :-)) wir haben übrigens sogar komplett problemlos thrombose-spritzen (für mich) und sackmesser (für meine gotte) eingeführt.

hey, ich wünsch euch gute reise und die tollsten ferien ever! 1dueecn

juniwelt hat gesagt…

Vor allem: Ruhe bewahren!!! Zu mindestens 89 % * geht sowieso immer alles gut!

* gehört auf einem Seminar von Florian Langenscheid (Glücksforscher) ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo,
bei der Kreditkarte ist das kein Problem, aber EC Karte muß man für die USA freischalten lassen (haben wir auch nicht gewusst, aber man kann ja auch mit der Kreditkarte mit PIN Geld am Automaten holen). Ansonsten sind wir letztes Jahr in die USA gereist und hatten keinerlei Einreiseprobleme und haben auch keinen Abstecher nach Guantanamo gemacht;-). Ich wünsche Ihnen ganz viel Spaß und einen tollen Urlaub im tollen Amiland;-)
Viele Grüße
Isabel

Alke hat gesagt…

War nur nett gemeint der Tipp mit den Karten. Und zwar deshalb, weil es uns passiert ist, dass unsere Bank dachte: "Huch, ein Karteneinsatz in USA, da sind die doch sonst nie, das sind die vielleicht gar nicht selbst, wir sperren die Karte vorsichtshalber mal." Und dann aus den USA heraus die Kreditkarte wieder entsperren zu lassen war nicht möglich. Zum Glück hatten wir noch eine und für die EC-Karte ging das Freischalten dann auch noch. Wir haben dann für Amerika sehr untypisch fast alles mit Bargeld gemacht.

Ruth hat gesagt…

Mein einziger Kommentar besteht darin: ich pendele jetzt schon ueber 40 Jahre von USA nach D'land, am Anfang mit drei Kindern (und bin ganz stolz darauf, dass ich es noch mit Koffern ohne - ja, mit-ohne, ich weiss - Rollen-Koffern), und hab mich eigentlich noch nie richtig drum gekuemmert, was und was nicht hier oder drueben angenommen wird. Die Koffer zurueck waren immer voll Schokolade. Und Porzellan, und ab und an mal Schnaps, und WEin, und dann hatten meine Kinder (erwachsen) die Sekt-Phase, und wir brachten oeftermals mehr als erlaubt mit zurueck.
Am Anfang gab mir der Metzger im Dorf sogar Wurst mit. Das hab ich dann aber nicht mehr gemacht.
Mein langatmiger Punkt? Sie sind nett, Ihr Mann ist nett, die Kinder 'goldisch', es gibt keinen einzigen Grund, Ihnen Schwierigkeiten zu machen. Keine Bange, es soll doch Urlaub werden! Das wird, und machen Sie sich um uns keine Gedanken, wir werden Sie vermissen, wuenschen Ihnen aber erholsame und wunderschoene Ferientage.

daudlmaus hat gesagt…

mach dir nicht so viele Sorgen :)

ich bin ganz kurz nach dem 11.September rübergeflogen, da hatte ich wirklich Angst, aber am Ende war alles wirklich superentspannt, die Amis waren supernett und höflich und ja, auch ich habe eine Packung Schoki dabei gehabt

denk lieber mal daran, wie sehr ich dich beneide, dass du jetzt mit der ganzen Familie da hin darfst - das dauert bei uns noch - ich bin aber sehr auf jeden einzelnen Bericht gespannt!

GANZ viel Spaß!

Anonym hat gesagt…

Viel Spaß, das wird auf jeden Fall ein ganz toller Urlaub!
Die Immigration Prozedur ist total unspannend, erfordert schlicht Zeit, geduldiges Schlangestehen und hinterher ein Sagrotantüchlein für die Finger...
An jeder Supermarktkasse steht einer, der die Einkäufe in braune Papiertüten packt - hier fände ich einen, der die Fingerscanner-Scheibe absprüht und wischt, viel wichtiger. Hinter den Schaltern hängen zwar Desinfektionsmittelspender, aber meist leer.

EC-Karte kann man eher selten einsetzen. Kreditkarte geht überall (Visa oder Mastercard), sollte aber genügend hohes Auslandslimit haben. Wenn nicht, lassen sich die Verkäufer halt was einfallen: Wir haben ein teures Teil schließlich gestückelt mit zwei Karten, Travellerschecks* und Bargeld bezahlt :)
*Die sind super, werden praktisch überall genommen wie Bargeld (oder von Banken eingetauscht) und notfalls ersetzt bei Diebstahl.
Gute Reise!
Anne

Maike hat gesagt…

Ach, machen Sie sich nicht zuviele Sorgen. Ich weiß aber wie es Ihnen geht. Ich bin auch (seit den Kindern) Reiseperfektionist und es wird alles bis in's kleinste Detail vorbereitet. Inklusive Telefonnummern und Adressen von deutschsprachigen Ärzten vor Ort (nun gut, bei unserer Japan-Reise war unser damals 1-jähriger Sohn dabei und ich war schwanger). Es hat alles gut geklappt! Aber ich weiß jetzt schon, dass ich vor der nächsten Reise wieder sehr nervös sein werden :-)

Anonym hat gesagt…

Wie lustig. Wir sind grad zurück aus den USA (und alles hat mit gut 13-monatigem Kleinkind super geklappt!) und haben in keinem einzigen Supermarkt bisher jemanden gehabt, der uns die Einkäufe in braune Papiertüten gepackt hat :D Da gabs vielmehr fast überall Plastiktüten, die die Kassiererin direkt selbst bepackt hat.
Wobei es in Kalifornien auch mal vorkommt, dass es wegen Müllvermeidung nur Papiertüten gibt, die man allerdings auch kaufen muss. Da bringt man dann besser seine eigenen Taschen mit.

Bezüglich des Fingerscans fällt mir noch ein: Seien Sie geduldig. Ich musste das alles doppelt und dreifach machen, weil ich jedes Mal die Finger zu schnell weggezogen habe *hüstel*

Ich vorfreue mich schon sehr auf Ihre Urlaubsberichte!

Viele Grüße,
Melanie

Anonym hat gesagt…

Schokolade ist ueberhaupt kein Problem. Mit den Karten wuerde ich lieber auf Nummer sicher gehen und die Reise ankuendigen, auch wir hatten in den letzten Jahren manchmal Probleme damit (mit deutschen Karten in der USA und andersrum auch). Warum, weiss ich auch nicht. Und jetzt freuen Sie sich, Frau Bruellen! Ich freu mich schon sehr ueber Ihre Berichte aus meiner Nachbarschaft :-). LG, Julia

Anonym hat gesagt…

Ich würde sooo gern mit Ihnen tauschen. Sein Sie entspannt und freuen Sie sich!Alles wird gut!Sunni

Anonym hat gesagt…

ich trau mich ja fast nicht, das jetzt zu schreiben (tu's aber trotzdem): bei uns passt der Autositz in den Flieger, der Kleine wird im Flieger richtig angeschnallt und der Sitz kann nich verloren gehen. Aber daran haben Sie vermutlich selbst schon gedacht, oder?
Liebe Grüße
Steffi

dunski hat gesagt…

Wir verzweifeln hier gerade, weil dei Tochter im Oktober mit der EXschwiegermama nach SF fliegt und wir unzählige Dokumente sammeln müssen, da meine Tochter noch den Nachnamen des Exmanns trägt, aber ich, die mit einem neuen Namen, das Sorgerecht habe und alles untrschreiben muss...und dann habe ich erst noch keinen neuen Pass, den man kopiert dazu legen könnte, was ja aber auch nicht helfen würde, weil ich ja anders heisse... aaaaahh..und das Reisebüro hätte natürlich gern alles schon gestern. (dafür bin ich jetzt wieder etwas geübter im unterschreiben, scannen, pdf erstellen etc.)
ich bewundere 'as usual' dein Organisationstalent! Das werden geniale unvergessliche Ferien!

Evi hat gesagt…

wann soll es denn eigentlich losgehen - einen schönen Urlaub der ganzen family
Evi

Ringelstrümpfe hat gesagt…

Eigentlich bin ich ja eine eher stille Leserin, aber heute schreibe ich dann doch mal:

1. Ganz viel Spass beim Besuch hier drüben. Wir leben hier jetzt seit fast 11 Jahren und haben noch nie Probleme mit der Einreise gehabt. Die Leute waren immer freundlich und wer mit Kindern reist wird häufig sogar vorgelassen.

2. Schokolade könnt Ihr soviel mitbringen, wie Ihr wollt. (Obwohl mir die Gummibärchen ja mehr fehlen...) Das Einzige, dass Ihr vielleicht nicht mitbringen solltet, ist Marzipan. Das ist zwar nicht verboten, aber Marzipan sieht im Scanner aus wie Plastiksprengstoff. Hat man sowas dann mit, kommt man übrigens nicht nach Gitmo, sondern wird gebeten, den Rucksack oder den Koffer aufzumachen. Möchte man Marzipan mitbringen, hat man es am Besten in einer Plastiktüte im Handgepäck, die man einzeln aufs Förderband des Scanners legt.

3. Mit EC Karten kann man an fast allen Geldautomaten Geld abheben. Und bekommt dann einen viel besseren Kurs, als bei den Banken im Heimatland. Kleine Banken ausserhalb der grossen Metropolen sind mit Geldumtauschen oft überfordert. Man kann hier (fast) alles mit Kreditkarte bezahlen (da geht die EC Karte nicht), aber für manche Sachen braucht man dann doch Bargeld (Parkuhr, Limonade am Marktstand...)

4. Ich hoffe, Ihr bleibt alle gesund, aber in den meisten Krankenhäusern ist man es gewohnt, wenn Leute nicht perfekt Englisch sprechen.

5. Und wenn Ihr wirklich Hilfe braucht, Ihr habt ja unsere e-Mail und wir helfen gern, wenn wir können.

Und nun, viel Spass, einen ereignislosen Flug und eine gute Zeit hier!