Montag, Februar 13, 2012

Four Down

Four Down by Prozac74
Four Down, a photo by Prozac74 on Flickr.

So sah das aus ungefähr ;-)
Ich nehme noch einen kleinen Umweg über eine Runde Antibiotika für meine vereiterten Kiefer-und Stirnhöhlen (immer, immer, da kann ich nasensprayen, so viel ich will....), aber morgen sind wir alle wieder unterwegs!

Kommentare:

steffi hat gesagt…

schönes bild, auch wenn der anlass ein nicht ganz so schöner war.

kevin und justin.... ich hab sooooo gelacht!

weiterhin gute genesung

asty hat gesagt…

Hallo Frau Brüllen,

hier wieder ein "Gesundheitstipp" ;-)
Probieren Sie's mal ohne Nasenspray. Vielleicht kommt es dann gar nicht erst zu so einer blöden Vereiterung.

Ich habe einmal so viel gesprayt, dass ich danach diese Abhängigkeitssymptome hatte. Die Nase war immer schneller wieder zu und je mehr ich sprayte desto schlimmer wurde es.

Seit dem spraye ich gar nicht mehr, oder im Notfall nur noch mit Meersalz-Spray. Ich kann Ihnen versichern - bei mir und meinen Kindern auf jeden Fall - klappt das ganz wunderbar.
Vielleicht hat man mal eine Nacht lang eine verstopfte Nase und kann kaum schlafen, aber danach ist wieder alles gut.
Der Körper hilft sich noch oft selber.
Das wollten Sie jetzt wahrscheinlich nicht hören, oder?

Herzliche Grüsse
asty

Frau Brüllen hat gesagt…

@steffi: ja, ich auch (v.a. weil Little L. einen, wie er sagt "dsastin" in seiner Krippengruppe hat ;-)
@asty: naja, wir sind uns aber shcon einig, dass eine verstopfte Nase und vereiterte Nebenhöhlen zwei Paar Stiefel sind, oder?

Anonym hat gesagt…

So gemütlich, wie es aussieht, war es vermutlich aber nicht...schön, daß es euch wieder gut geht!
Liebe Grüße von uns,
Julia

asty hat gesagt…

ich denke, über die Ursache der verstopften / vereiterten Nase und die Wirkung von Medikamenten und das Zusammenspiel usw. sind wir uns nicht ganz einig, aber müssen wir ja auch nicht. :-)

Ich gebe nur gern immer mal wieder einen Stupser.

Liebe Grüsse
asty

Stoni hat gesagt…

sind nun die füße von little q klein oder die von little l groß?

schön, dass es aufwärts geht, gesundheitlich und frisurtechnisch.

Anonym hat gesagt…

Bei vereiterten Nebenhöhlen benutze ich auf alle Fälle abschwellende Nasensprays, verzichte aber auf Antibiotika!
Mein Tipp: Heiß inhalieren, mit Zusätzen (Salz oder was mit Eukalyptos, Pfefferminzöl oder so).
In der Apotheke gibt es Inhalatoren aus Plaste, gar nicht teuer. Ein paar Tropfen (2-3 reichen) von dem ätherischen Öl reinspritzen und dann heißes Wasser drauf und (nachdem die Nase mit Nasentropfen "frei" gemacht wurde, inhalieren solange es dampft. Hilft bei mir immer, den ganzen Schnodder direkt loszuwerden (genug Taschentücher müssen also auch in Reichweite liegen). Ich stehe sogar in der Nacht auf und inhaliere, wenn die Nase bzw. die Nebenhöhlen verstopft sind. Danach kann ich immer wieder gut einschlafen!

Gute Besserung!!!

Anonym hat gesagt…

Auch ich hatte jahrelang ständig Nebenhöhlenentzündungen - gleich nach jedem Schnupfen. Auch ich habe immer gesprayt und es wurde alles nur schlimmer. Irgendwann auch Abhängigkeitssymptome. Dann stand ich in unserer Apotheke und die Apothekerin sagte mir, sie selbst würde NIEMALS (sie hat das sehr betont) Nasenspray nehmen! Seit diesem Tag nehme ich auch keins mehr. Ein Antibiotikum habe ich auch seit Jahren nicht mehr verwendet. Wie leichtfertig ich früher damit umgegangen bin! Wirklich gesünder wurde ich damit jedoch nie. Wir inhalieren viel mit sehr warmem Wasser und Rotlicht tut auch gut. Und Nasendusche hat mich oft vor der nächsten Entzündung bewahrt wenn ich Schnupfen hatte. Aber ich kann mir vorstellen, dass man mit solchen Tipps hier nicht wirklich gern gelesen wird, oder?? ;-) Gute Besserung!