Montag, August 08, 2011

Dänemark 2011, die letzte

The Family by Prozac74
The Family, a photo by Prozac74 on Flickr.


Letzter Tag vor Abfahrt:

Ein bisschen Regen, ein bisschen Wind, gerade recht für den Strandspaziergang!


Ansonsten: die Kommune hat der ganzen Ferienhaussiedlung das Wasser abgedreht. Der Vermieter ist lustig: „nimmst du halt Nordsee“.

Ich stand stattdessen beim Semmelnholen eine Viertelstunde vor dem Mineralwasserregal. Ziel: stilles Wasser mit ohne nix. Ich bin sehr froh, dass das Leitungswasser wieder da war, als wir heimkamen. Ein Espresso auf der Basis von „Egekilde: Smagen af tranebaer med brus“ (dafür aber nur „naturlige aromaer“ hätte bestimmt seltsam geschmeckt. (Gottseidank habe ich grad zwei Flaschen von dem Gebräu gekauft. Little Q., der arme, der ja sonst keine Softdrinks bekommt, fährt extrem auf den „rund, raffineret smag af tranebaer“ ab.



Heimreise:

Wir waren ja mutig und haben gesagt: zurück, da fahren wir durch. Durch die leicht hysterische Ferienstauberichterstattung in den Nachrichten habe ich mir natürlich ein paar (hahaaaa) Gedanken gemacht, aber was solls. Wir konnten auch erst um halb acht losfahren, weil wir ja noch den Ferienhausschlüssel zurückgeben mussten und die Vermieter mir völlig unverständlicherweise ihr Büro an einem ganz normalen Samstag nicht schon zB um halb vier öffnen wollten.

Auf der Höhe von Give gab es dann die erste kurze Schrecksekunde: von hinten auf einmal das Geräusch eines offenen Fensters (einer offenen Tür?), Flattern, und ein „oo-ooooh“ von Little Q.. Er hatte es irgendwie geschafft (wir mussten im Urlaub die Regel einführen, dass der Kopf nahezu immer höher zu sein hat als die Füsse….), mit den Füssen den elektrischen Fensterheber zu bedienen und das Fenster so weit runterzulassen, dass der Sonnenschutz davonflog. … tja.

Wie auch immer, familieninternes Ziel war es, vor drei Uhr nachmittags durch Hamburg durchzusein und das hat so weit auch geklappt (halb zwei war es, als wir den Stau wegen nix bei Neumünster und den wegen Elbtunnel (insgesamt wieder so 20 km) hinter uns hatten und dann mehr oder weniger durchglühen konnten. Die Strecke bis Frankfurt zog sich dann unendlich und dummerweise hatte ich dann, als wir endlich an der Skyline vorbeidüsten, das Gefühl „Hey, wir sind ja fast da!“ Beeindruckend, wie sich so 300 km dann noch ziehen können.

Ganz ganz grosses Highlight war Little L.s Abschlussperformance (man erinnere sich an den Dünnpfiff von der Hinfahrt): auf dem Rückweg hatte er sich das eine oder andere aufgespart und verkündete ca. 60 km vor Freiburg, gegen halb acht, die Abendmilch war gerade weggetrunken, stolz „Ich, Nenni, Gaggi macht.“ Wir fuhren noch ein Stückchen, weil ich meine Amy McDonald-CD noch fertig hören wollte (bei uns bestimmt der Fahrer den Sound und der Hübsche hört gerne ganz schreckliche Musik und ich haben einen recht unterschiedlichen Musikgeschmack). Tja. Und als wir dann endlich anhielten, da war das Unglück passiert….. ich sage nur: Gottseidank hatte ich eine Garnitur Wechselkleider griffbereit, Gottseidank hatten wir noch den Sommerfrotteebezug auf dem Sitz und Gottseidank hatten wir noch eine durch die lange Fahrt schön zimmerwarme 1.5L Flasche „Egekilde: Smagen af tranebaer med brus“ für eine Ganzkörperdusche von Little L. übrig. Die „naturligen Aromaer“ aus dem Wasser haben die restlichen aromaer ein bisschen überdeckt…….



Hach. Fazit dieser zwei Wochen: toll, toll, toll! Vrist fand ich mit 7 Monaten schon toll und auch heute, ein paar Jahre später, bin ich immer noch ein ganz grosser Fan der Nordseeküste. Das Wetter war genau richtig, das Ferienhaus super, die Leute, mit denen ich unterwegs war, waren toll, was will man mehr. Pläne für das nächste Jahr haben wir übrigens auch schon, da werden wir im Sommer mal einfach ein paar Freunde besuchen ;-).

Kommentare:

jana hat gesagt…

Super, dass Sie so einen schönen Urlaub hatten. Die Bilder sprechen ja für sich :-) Ich hoffe, der Erholungseffekt hält eine lange Zeit an.

Lg

Anonym hat gesagt…

Danke, Danke, für die Rückfahrtsbeschreibung. Sie hat meinen Tag erheitert *Lachtränen wegwisch*
Kathie

agi hat gesagt…

schönes familienfoto ♥

mama♥mia hat gesagt…

Tolle Bilder, tolle Urlaubsbeschreibung. Klingt so als müssten wir in ein paar Jährchen auch mal nach Dänemark (aber erst wenn die Sand-Freß-Phase unserer Tochter überstanden ist). Danke für´s Teilhaben-Lassen!

LG Nina

123Moni hat gesagt…

....you made my day ! :D Danke, selten, dass ich laut lachend vor dem PC hocke..! Geniale Ausführungen, besonders schön, dass Egelkilde unseren Urlaub in Dänemark stets bestimmt, kommt man nicht dran vorbei, zumal die andere Wässerchen echt zum Würgen sind, mit oder ohne Aroma oder brus....zum Duschen haben wir es noch nicht gebraucht - aber schön, zu wissen, dass die
Aromenüberlagerung funktionieren würde... - hach ja , was erlebt man alles NICHT, wenn man keine Kids hat - nicht wahr ? ;)

Moni

Bianka hat gesagt…

Ähm, was mir jetzt - leider zu spät - erst einfällt: Das nächste Mal, wenn Ihr hier quasi bei uns vorbei fahrt, macht Ihr aber mal Pause hier, gell?

Frau Brüllen hat gesagt…

@bianka: stimmt eigentlich... (wobei: wir waren so genervt, wir wären keine gute Gesellschaft gewesen...)

Mam hat gesagt…

Superschönes Familienbild und auch sonst tolle Urlaubsbilder.
Liebe Grüße, Andrea