Donnerstag, Januar 06, 2011

Voll am Ball

Heute beim Kinderarzt (ausnahmsweise wirklich nur wegen was Harmlosem dortgewesen =Blutabnehmen wegen Eisenwert bei Little L. und Tipps gegen Fingernägelkauen bei Little Q. abholen und auch nicht mit überraschenden Horrordiagnosen weitergeschickt worden) hat der Kinderarzt Little Q.s Gummischmuck bemerkt. Auf seine Frage "Was ist denn das?" wollte ich schon lang und breit ausholen, aber er meinte gar nicht das Konzept an sich, sondern fing an, mit Little Q. über die verschiedenen Formen zu fachsimpeln. Ich habe vor Verwunderung ganz vergessen, ihn nach dem evtl. Sammlerwert des rosa Pudels zu fragen.

Kommentare:

Frau Traumberg hat gesagt…

Die Mädels hatten diese Silikonviecher im Adventskalender und lassen sie unbeachtet liegen.

Vielleicht finde ich den rosa Flamingo oder das gelbe Flußpferd ja in ein paar Jahren in irgendeiner Erinnerungskiste wieder und werde reich?!

strategchen hat gesagt…

Himmel, jetzt musste ich doch mal googeln. "Silly Bandz" wurde mir verraten, der neuste Schrei aus Amerika. Der Sohnemann ist noch nicht im Kindergarten, aber man will sich als gute Mutter ja vorbilden, ne? ;)

Wollte der Kinderarzt auch tauschen? ;)

stadtfrau hat gesagt…

und welche tipps gabs gegen nägelbeißen?
das kind hier hat mit 5 so richtig extrem damit angefangen, damals half etwas das drastische reduzieren von fernsehen bzw. hören von zu spannenden kasetten/cds, er tat das zum "anspannungsabbau". er beißt aber bis heute seine nägel kurz, knabbert aber wenigstens nicht nervös drauf herum - nur nägel schneiden mussten wir schon ewig nicht mehr.

Tink hat gesagt…

Habe die Bänder auch schon des Öfteren Gesehen. Und im entferntesten erinnern die mich an diese Scooby Doo Bänder, die auch vor einiger Zeit bei den Kids mal IN waren :)

LG
Tink

Zeitlos hat gesagt…

Wo schon Kapitalismus gerade so Thema ist: Genau damit hat meine Mutter mich vom Nägelkauen wegbekommen. Jeden Tag wurde kontrolliert und am Ende der Woche abgerechnet: Eine Woche nicht gekaut = +50 Pfennig Taschengeld, jeder angekaute Nagel = -50 Pfennig Taschengeld (und ich bekam, wenn ich mich richtig erinnere eh nur eine Mark!). Hat geholfen, obwohl das natürlich für mich voll das minusgeschäft war: Solange ich geknabbert habe, musste ich blechen - als ich aufgehört hatte, habe ich halt einmal die 50 Pfennig effektiv einheimsen können. Die Jahre seitdem mit vorbildlich gepflegten Nägeln wurden mir natürlich nicht weiter vergütet...

KaTe hat gesagt…

Die Armbänder fliegen hier bei uns nun seit gut zwei Monaten durch die ganze Wohnung... Überall tauchen welche auf...
Meine Söhne haben gerade zu Weihnachten von der Oma noch etliche bekommen.
Mittlerweile dürften hier in der Wohnung gut 100 verteilt sein.
Ich freu mich schon drauf, die alle wieder zu entdecken *schiel*
Aber bei Sammlerwert... Na das wäre doch GENIAL :)

LG KaTe

Das kleine Brüllen hat gesagt…

@stadtfrau: Q. kaut sich bei spannenden Filmen etc. die Fingernägel blutig, ansonsten kaut er sie einfach so ab und zusätzlich wird andauernd auf den FIngern oder an irgendwas anderem rumgelutscht.
Tip vom Kinderarzt: bitteres Zeug (Stop'n'grow oder Stop'n'bite) draufschmieren, das hatten wir allerdings schon, das hat ohne Witz überhaupt nicht geholfen. Q.s Kommentar: "Da muss ich halt am Anfang mehr Spucke nehmen"
Weitere Tips: er soll eine eigene Nagelfeile (eine ganz feine) bekommen und wann immer er beisst oder lutscht, soll er sich damit die Nägel polieren/feilen. Dadurch sollen Ecken und Fitzel vermieden werden, die zum Beissen animieren und ausserdem soll es ablenken. Wegen der Dauerlutscherei soll er öfter auch mal einen Kaugummi bekommen. Fazit war aber: in dem Alter ist das sehr, sehr schwer.

Anonym hat gesagt…

Mein Vater hat Folgendes mit mir versucht:
10 weiße Pappstreifen (Karteikarte zerschnitten) symbolisieren gesunde Nagelspitzen.
Für jeden Nagel, der eine erkennbar weiße Spitze hat, einen Streifen gut sichtbar in ein Glas im Küchenregal stellen (und ggf. auch leider wieder heraus). Damit kann man dann ein Belohnungssystem koppeln.
Helfen sollen auch Wutbällchen, die man als Ersatzhandlung in der Hand quetschen kann.
Viel Erfolg!
Anne

Jeanie hat gesagt…

Meine Kinder haben sich von dem Wehnachtsgeld der Großtante gut 10 Pack (!!!!) von diesen Dingern gekauft.... Kommentar des Kleinen auf meine Frage wieso sie das ganze Geld für dieses unsägliche Zeug verpulvern: "Mama, je mehr man von den Silly Bands hat, desto beliebter ist man in der Klasse" Schlimm, gnaz schlimm find ich sowas! (Aber mal ehrlich - wars bei uns damals anders??)

Anonym hat gesagt…

Immerhin hatten Sie noch eine Chance mit dem bitteren Zeugs: Hier wird beim kleinen Mann nicht gekaut, sondern geknibbelt. Wie bitte, gewöhnt man das wieder ab?! Besonders gern abends im Bett und beim Vorlesen von Geschichten, was ich nun beides nicht so gern reduzieren mag. *grins* Ich versuch´s mal mit den Bällen zum Kneten. *seufz* Ihnen viel Erfolg, Chrizzo