Freitag, Dezember 03, 2010

Eislaterne

Also, letztes Jahr hat das bestimmt irgendjemand mit Bildern und so wunderbar beschrieben. Ich hab jetzt aber keine Lust zu suchen, deswegen das, was ich mir gemerkt habe:
Man nehme eine Schüssel (wir haben die aus Metall von Ikea), fülle sie mit Wasser, stelle einen mit Wasser gefüllten Becher in die Mitte und lasse das Ganze draussen gerade richtig gefrieren. gerade richtig bedeutet: es hat sich ein Eisdeckel gebildet sowie eine Schicht Eis auf dem Schüsselboden. Der Kern ist aber noch wässrig. (Wenn man zu lang wartet, ist alles durchgefroren und sieht relativ unspektakulär aus. Wenn man zu kurz wartet, dann habt man nur eine Eisplatte).
Man nimmt also dann das Glas raus und leert vorsichtig das Wasser aus. Wenn man sich geschickt genug anstellt, kann man die Eiskuppel mit Loch aus der Schüssel holen, umkehren, Teelicht drunter, fertig.

Kommentare:

Frau S. hat gesagt…

Aha! Danke schön!

Karen hat gesagt…

Geht auch in grösser und mit richtigen Kerzen. :-)

(Anleitung bei Klick aufs Foto.)

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Oh. Danke! (Bei uns scheitert es wohl an den -10°C.... aber ich probiers!)

Graugrüngelb hat gesagt…

Hihi - jetzt weiß ich, woher meine Besucher heute kamen und wieso ein uralter Beitrag vom Januar plötzlich wieder interessant wird.

Viel Spaß mit den Eislaternen. Ich könnte eine ganz große herstellen, wenn ich unser 300l Regenfaß umdrehe ... ;)

woelkchen hat gesagt…

Liebe Frau Brüllen,

ich ha die schicken Laternen letzten Winter auch verpasst ;-) herzlichen Dank für die Erklärung. Der erste Versuch steht schon in meiner Tupper-Sahne-Schlag-Schüssel auf dem Balkon. Schwaben hat zwar nur -6 Grad zu bieten aber es sieht schon nicht schlecht aus ...

LG Woelkchen

das Miest hat gesagt…

Danke :-)

eni hat gesagt…

hier auch in groß. einfach einen alten plastikeimer halb voll machen, so lange gefrieren lassen, bis man so etwa 2-5 cm eis ringsrum hat und dann den boden ausschlagen.
oder wer den boden nicht ausschlagen will, macht den eimer nur ein paar cm voll, lässt gefrieren, stellt einen kleineren eimer auf die gefrorene platte und gießt dann die seitenwände...
lg eni