Samstag, April 10, 2010

Jehova, Jehova

„Du, Kind, da kommen immer so Briefe von einer Sekte für dich. Irgendwas mit „Wort“. Normalerweise schmeiss ich die immer ungeöffnet weg, aber den einen, den hab ich mal aufgemacht. Da war ein Scheck drin für dich. Willst du den?“
Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen, wie die Dekanatsekretärin uns seinerzeit (8 Jahre ist das her. Mann, bin ich alt) nach Einreichung der Doktorarbeit den Tipp gab: „Als Kontaktadresse für die VG Wort geben Sie am besten die Adresse Ihrer Eltern an. Sie werden ja demnächst wegziehen und da kommt schon immer mal wieder Korrespondenz. Und auch manchmal Geld.“
Ich denke, ich sollte rausfinden, wie man einen Orderscheck einlöst und mich über die 221.30€ freuen und nicht darüber nachdenken, wie viel „Sektengeld“ schon ungeöffnet im Altpapier gelandet ist.

Kommentare:

IO hat gesagt…

:-)

VG Wort mögen wir auch sehr gerne. Soll ich nachfragen, wie der Scheck eingelöst wird?! ;-)

IO hat gesagt…

P.S.: Es gibt übrigens auch eine VG Bild. Da habe ich mich allerdings noch nicht eingearbeitet ...

Anja Rieger hat gesagt…

WAAAH, das ist ja grauenhaft!

Ganz wichtig beim Orderscheck: hinten drauf unterschreiben, sonst kommt er uneingelöst wieder zurück (zu den Eltern, wo er vernichtet wird ;-))

Gibt es nicht die Chance, bei der VG Wort nachzuhaken, wo die Schecks in den letzten Jahren abgeblieben sind? Eingelöst wurden sie ja nicht.

Die VG Bild-Kunst schickt wenigstens keine Schecks, sondern überweist mittlerweile zeitgemäß. Dafür muss akribisch jedes Fitzelbild einzeln gemeldet werden.

Liebe Grüße,
Anja

Leseratte37 hat gesagt…

Gratulation,
vielleicht kommen ja noch mehr Schecks an.

Frau Rieger hat ganz recht, einfach hinten unterschreiben und zur Bank tragen, die machen dann den Rest.
Ein Orderscheck kann nur von der Person eingelöst werden, die als Empfänger eingetragen ist.(Von anderen nur, wenn vorher der Empfänger unterschrieben hat (= Indossament; erstaunlich was frau 20 Jahre lang nicht vergisst, glernt isch halt glernt) Von daher besteht Hoffnung, dass vielleicht die vernichteten Schecks nochmal ausgezahlt werden.
Ich wünsche viel Glück bei der Aktion und viel Spaß beim Geldausgeben.
Grüßle
Leseratte

Melody hat gesagt…

Oh Gott - wenn ich daran denke, dass die weggeworfen sein könnten ... mein letzter war zB fünfstellig, frag bloß bei der VG Wort mal nach!

Anonym hat gesagt…

Hallo,

kann man mich mal aufklären?
Was ist das ?

Gruß
Christine

Klingt wirklich wie eine Sekte :o))

Anonym hat gesagt…

Hä, ihr seid bei einer Sekte? oder kapier nur ich das nicht?
Grüßle
Kahrin

josili hat gesagt…

Ich kapiers auch nicht...

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Keine Panik: die VG Wort ist irgendeine Art Gesellschaft, die sich um die Rechte von Autoren kümmert. Dadurch, dass ich meine Diss in einem Verlag veröffentlicht habe, gehöre ich da irgendwie dazu (merkt man, wie gut ich mich da auskenne?) Im Moment laufen/liefen da zB Verhandlungen mit Google, die ja alle Bücher digitalisieren wollen und die VG Wort hat da Autorenrechte vertreten.
Und: vermutlich ist gar kein Geld verloren. Der Hübsche und ich haben unsere Diss ja zeitgleich veröffentlicht und seine Mutter schickt brav alles weiter. Ich bin also sozusagen up to date aus zweiter Hand.
(Ich frage micht trotzdem, wie man Briefe, die nicht an einen selber sind, und nicht offensichtlich Werbung - sogar die könnte man ja in dem absolut leeren Haus auf einem Stapel für mich aufheben, wenn weiterschicken zu viel verlangt ist - einfach ohne zu fragen wegwerfen kann....)
Sektenalarm: Fehlalarm ;-)

tosiluha hat gesagt…

Meine Herren ... meine SchwiegerTiger schmeißen nicht mal meine Werbepost weg, die dort noch für mich ankommt - und das ist auch gut so.

Silke in NL hat gesagt…

Das war die schöne Nachzahlung wegen der google-Verhandlungen, über die habe ich mich auch gefreut. Wenn du sonst seit der Diss nichts veröffentlicht hast, ist auch nichts gekommen. Ansonsten kann man auf der Website der VG Wort die Adresse ändern (und Veröffentlichungen online melden, falls doch welche angefallen sind, allerdings glaub ich nur für die letzten zwei Jahre).

Herzliche Grüße aus Neufundland!
Silke