Montag, April 26, 2010

Es gibt vielleicht Fisch

So hiess (heisst?) die Band eines Kommilitonen, könnte aber auch der Titel dieses Videos sein. Oder aber: Weggegangen, Platz gefangen. Oder Erziehen mit Frau Brüllen (ich dachte, der Hübsche macht süsse Fotos von den beiden Jungs auf dem Stuhl. Kann ja niemand ahnen, dass er mein genervtes Genöle filmt.)
Kurze Vorgeschichte: Little L. ist mit Essen fertig, darf runter, Little Q. musste kurz "mal ganz dringend aufs WC, Mami, aber ich bin noch nicht fertig mit Essen.", als er wiederkam, war sein Platz besetzt. Und Film ab:

Kommentare:

strategchen hat gesagt…

Hihi, der Kampf um den Fisch!
Nomnom!

rage hat gesagt…

futterneid. sooo fies.

Ozyan hat gesagt…

Der Abschlusskommentar ist das Beste *weglach* Aber recht hat er, der Hübsche, das Leben ist wirklich unfair *nick*

Sabine hat gesagt…

Hahaha! Das ist gut! Ich glaub da käm ich nicht so easy weg, bin da meistens doch recht schnell genervt *g* LG Sabine

kawald hat gesagt…

Er hatte 2 Fischstäbchen?? Davon wird aber doch auch kein Mensch satt?!

Gebt dem armen Kerl doch mal was zu essen - grins!

josili hat gesagt…

Ihr gönnt den Jungs aber wirklich nix! Könnte man so übrigens täglich in unterschiedlichsten Konstellationen auch bei uns filmen, nur ohne Fischstäbchen, die mag hier keiner ;-)

katharina hat gesagt…

Har har, sehr lustig! Sich selbst auf Video zu sehn ist auch immer wieder schön, finde ich.

Ich hätte da mal noch eine Frage zu den nächtlichen Milchflaschen: Little L. trinkt also wirklich eine abends, eine um elf, eine später und eine morgens?? Unser kleineres Kind ist jetzt knapp 15 Monate (und schläft immer noch echt schlecht schlecht schlecht) und ich habe schon Angst, dass ich ihm die 1 1/2 Flaschen, die er nachts und morgens trinkt, NIE WIEDER abgewöhnen kann... Wie ist denn da bei euch der Plan? Beim großen Kind war das mit der Nachtmilch irgendwie nie ein Thema. Aber vielleicht ist es ja tatsächlich HUNGER?? Wie bei Little L. auch? (nach "nur" zwei Fischstäbchen ;-)
Liebe Grüße,
Katharina

Das kleine Brüllen hat gesagt…

Ja, ich gebs zu, zwei Fischstäbchen und eine Kartoffel, das ist schon seeeeehr wenig;-) ich habe allerdings das Gefühl, dass v.a. die eigenen kleingeschnittenen Sachen nciht so gut waren wie die identischen, aber am Stück gelassenen auf dem teller des grossen Bruders.
@Katharina: das ist der Stand. Um acht und um elf gibt es je 200 mL, die werden grösstenteils weggezogen, um drei eine Mischung aus aktuell 100 mL Milch und 100 mL Wasser, die in Absprache mit dem KiA immer weiter verdünnt werden soll, bis es nur noch Wasser ist und dafür wacht dann angeblich kein Kind mehr freiwillig auf. Mal sehen. Morgens gibt es ca. 150 mL Milch., Das ist viel, das weiss ich, aber wir haben ja gerade erst von nächtlichem Dauerstillen umgestellt und das ist hart genug für den kelinen Mann. Wir werden sukzessive die Flasche um drei abgewöhnen, dann nehmen wir uns die um elf vor und bisdas erledigt ist, ist das Kind drei und schläft eh durch. Oder so.

Javea hat gesagt…

Ooooh... die tollen Jacko-o-Teller... :) (Manchmal ist es blöd, schon erwachsen zu sein, hihi.)

katharina hat gesagt…

Oh, danke danke für die schnelle Antwort!! Da war wohl die Sorge grundlos, ob Frau Brüllen beim Kommentarelesen wohl überhaupt noch nachkommt! So fix sogar!
(Ich bin ja Blogneuling, ich freu mich noch wie ein Schnitzel über jeden Kommentar...)
Das bestärkt mich jetzt in meinem aktuellen Plan, die nächtliche Milchmenge noch zu erhöhen statt zu verringern, in der Hoffnung, dass das Kind dann mal SCHLÄFT statt sich unruhig hin- und herzuwerfen und vor sich hin zu motzen. Danke also!
Liebe Grüße,
Katharina

katharina hat gesagt…

Witzig finde ich übrigens auch, dass ich immer dachte, ihr habt ALLE einen Schweizer Dialekt! Wahrscheinlich wegen der Mundartberichte über Little Q.!