Sonntag, Januar 03, 2010

"Bitte wenden Sie jetzt"

Auch der Hübsche scheint einen Entwicklungsschub zu machen. Allerdings in eine ganz komische Richtung (rückwärts? seitwärts? in ein Paralleluniversum?): er hört jetzt Justin Timberlake und es ist ihm nicht peinlich.
Ich glaub, mein Schwein pfeift (genauso klingts auch)

Kommentare:

Tin@ hat gesagt…

Wenn er zu Brintney Spears greift würde ich ihn einweisen lassen. Manche Dinge kann man nur mit Haldol geraderücken...

"Der Hübsche" hat gesagt…

Es geht doch nichts über dissen in der Öffentlichkeit... ;-)
Aber wenn ein Album "FutureSex/LoveSounds" heisst, Justin eine Diskokugel zertritt,(und ich es von meinem kleinen hippen Bruder gekriegt habe, der dadurch dessen Coolness autorisiert) dann kann man auch dazu stehen, Musik von einem Ex-'N Sync Mitglied zu hören.


Obwohl...

Tin@ hat gesagt…

5 mg Haldol sollten für den Anfang reichen - und 10 Runden dIRE sTRAITS zum Umpolen. Telegraph road, money for nothing und brothers in arms, Sofortmaßnahmen am Notfallohr, sozusagen.

Britta hat gesagt…

also ich find den cool

beautifulvenditti hat gesagt…

So schlimm wie bei "Meinem", dem ich mal eine CD von der "Kelly Family" schenken musste, ist das noch nicht... :-)

josili hat gesagt…

Bei meinem Mann wäre das ein eindeutiges Alarmsignal für das Schlimmste, aber der findet ja sogar Bono könne nicht singen...

"Der Hübsche" hat gesagt…

Merkwürdig, wenn ich sonst TOOL und NIN als meine Alltime Favorite Bands angebe, schüttelt das Weibsvolk meist nur den Kopf weil die ja so hart und lärmig und so sind.
Kommt man dann mal mit so Weichspülersoftiemusik von einem Ex-Boybandmitglied, welches früher ausschliesslich die Mädels zum ausflippen gebracht hat, dann ist das aber auch wieder nicht recht.
Sie sind aber auch schwierig...