Sonntag, Mai 31, 2009

Mjamm

Gambas, Dorade, Zackenbarsch auf Salatbouquet
(für die Vegetarierin ohne Fisch, dafür mit allem anderen Schnickeldi, den man sich im Salat vorstellen kann)
***
Duett von Gemüse-Fagottini an Tomaten-Auberginen-Kompott und Ricotta- Cappelletti an Limonensosse
***
Rinderfilet vom Grill, Kartoffelgratin und Gemüse
(für die Vegetarierin gibt es irgendwas tolles mit gratiniertem Spargel)
***
Dessertsymphonie nach Art des Hauses

Klingt gut. Dazu noch eine kinderfreundliche Traumlocation direkt am, hoffentlich schönes Wetter und das Essen nach der Taufe ist perfekt.
(Taufkerze ist auch da, auch schön. Taufgespräch steht noch aus. Little Q. besteht darauf, sein "Grosser Bruder" Shirt von Kathi zu tragen. Wenigstens im Restaurant)

Es wird, es wird!


Survival Of The Fittest, originally uploaded by Prozac74.

Klick gibt noch ein Bild

noch nicht richtig blond



aber auch nicht mehr richtig rot. je nach licht



währenddessen zelten petterson und findus im garten

Freitag, Mai 29, 2009

dreieinhalb Stunden


92 gebleichte Foliensträhnchen, eine Tönung und viel Schnippeln später bin ich um einen perfekten Haarschnitt reicher und meiner Naturhaarfarbe auf den ersten Blick erstaunlich nah. Wenn man genauer hinsieht ist es eine wilde Mischung aus heraugewaschenem orangebraun, aschblond auf bleichblond und bleichblond an sich.

Und ich bin umso untröstlicher, dass das der letzte Besuch bei der Hairstylistin meines blinden Vertrauens war, die sich im Leben absolut neu orientieren möchte.
(ich denke, das Blond wird doch wieder heller. So mit der Zeit.)

Das Kind, das aus der Kälte kam

Zero Tolerance bekommt bei uns eine ganz neue Bedeutung: dem Kind ist nichts zu kalt. Der Sturz in den (damals noch) kalten Tümpel: ein Riesenspass. Das Abduschen mit dem Gartenschlauch gestern, das als Kosequenz des total unnützen ImSandkastenWälzens bei ca 15°C gedacht war: Es gibt nix schöneres.


Heute dann: sonnig, windig, ich schätze mal so knapp 20°C: ein frisch eingelassenes Planschbecken und das Kind ist glücklich (es trägt übrigens den diesjährigen UV-Schutzanzug )



video

Auf eigenen Wunsch wollte er dann noch eine Variante vorführen... doch hört selbst ...


video

Unterhaltungsprogramm

für die fusslahme Frau .. äh .. Mutti:
Nachdem ich bei dem Projekt: "Wir zeigen der Au-el-Familie unseren Kaulquappenteich" am Mittwoch spektakulär in die lauwarme Brühe gefallen bin (kommt davon, wenn man zwei kleine Kinder an der Hand hat, den Halt verliert und sich opfert.... man wird nur ausgelacht) und Frau Kollegin ja Erfolge zu verzeichnen hat, steht der Vormittag im Zeichen von Quappen: die Zoohandlungen in der Umgebung wurden auf der Suche nach Futter abtelefoniert (erfolgreich), jetzt gehen wir im Baumarkt eine schöne Kiste suchen, eine passende Wurzel, das Futter besorgen und wenn sich Frau Brüllen dann (andere Geschichte) heute Nachmittag in Sachen Renaturierung auf den Weg zu einem längeren Friseurbesuch macht, kann der Vater mit den beiden Jungs sich auf Quappenjagd machen. (Vielleicht fällt er ja auch rein, harhar).

Gleich ein ganzes Dorf

darf Little L. nun als Pate "betreuen": das SOS-Kinderdorf Makeni in Sierra Leone.
Anscheinend werden (zumindest bei den "Schweizer Freunden der SOS-Kinderdörfer") keine Patenschaften mehr für einzelne Kinder vergeben, nur für Bauprojekte oder Dörfer.
Egal, ich finde es trotzdem gut.

Donnerstag, Mai 28, 2009

War ja klar

Dass keine seriöse Firma uns eine echte Enkalkungsanlage testen lässt. (Falls das hier jemand relevantes liest: ich würde über so einen Test auch gerne hier berichten. Und auch ein Paket mit Aufschrift : "Firma: Mommyblogger" in Empfang nehmen).
Wir haben also die Unterlagen erhalten. Für naturwissenschaftlich interessierte Menschen sind die ganzen vier Seiten Erheiterung pur, ich möchte hier nur ein paar Highlights zitieren:
"Elektromagnetische Felder erzeugen im Wasser und in den darin enthaltenen Fremdstoffen wie Kohlensäure und Kalziumkarbonat eine Veränderung in der Anordnung der Moleküle (...) Je konsequenter diese Molekülveränderung durch das Elektromagnetfeld gelindt (Umwandlung von dicken, verästelten Kristallen in ein Gitterwerk von sehr dünnen, verästelten Kristallen), desto höher ist die Wirkung zur Verhinderung von Kalkablagerung + Rostbildung" (Ich würde gerne mal so hartes Wasser sehen, in dem der Kalk als "dicke verästelte Kristalle" rumschwimmt....)
"An der Quelle ist das Wasser noch in einem natürlichen Gleichgewicht. Nachher wird es durch Veränderung von Druck, Reibung + Temperatur sowie durch die Einwirkung von Fremdstoffen aus dem Gleichgewicht gebracht, was u.a. zu Kalkablagerung + Korrosionen (Rost) führt. Markenname, der wie eine Waffe aus eine SciFi-Film klingt-Geräte stellen bei der magnetischen Behandlung das ursprüngliche Gleichgewicht wieder her, indem sie physikalisch die Struktur des Kalkes beeinflussen ohne sie chemisch zu verändern"
Man soll mit so magnetischem Wasser übrigens auch im Garten giessen, denn "behandeltes Wasser verhindert das Verkrusten der Wurzeln"

Ich schwanke nun noch zwischen:

  • Gerät einbauen lassen, und Wasserhärte vorher und nachher testen lassen und dem Typ beim Wiederabholen die Ergebnisse präsentieren (allerdings dürfen wir ja nur einen Monat testen und laut Broschüre dauert die "Sanierungsphase" schon mal drei Monate.
  • Dem Typ am Telefon einen Vortrag über ihr volksverdummendes Pamphlet halten, unterfüttert mit wisschenschaftlichen Fakten und einer Spur Polemik gegen alles Esoterische
  • das Angebot dankend ablehnen wegen meiner Angst vor dem dadurch entstehenden Elektrosmogs.

Wie der Vater

"Nein, ich will keine eigene Butterbreze, ich beiss einfach mal bei dir ab. Und nochmal.... und nochmal.."
Und hinterher heisst es wieder: "Die verfressene Mami hat ZWEI Butterbrezen gegessen."

Mittwoch, Mai 27, 2009

Belohnung für mich ganz allein

Eigentlich hatte ich mir eine (schöne, das ist ja das Problem, dass ich selber nicht wusste, was das ist) Laptoptasche schon so ein bisschen zu Weihnachten gewünscht.
Jetzt habe ich endlich eine gefunden: "The Dentists Wife". (in mahagoni)
Damit kann ich mir den Wiedereinstieg im Oktober doch ein bisschen versüssen, oder?

Dienstag, Mai 26, 2009

2 Monate Little L.

Hach. Man glaubt es kaum, ein Drittel meiner letzten Babypause ever ist vorbei.
Little L. und ich haben uns sehr gut aneinander gewöhnt. Er sieht zwar genauso aus wie sein Bruder, ist aber ein ganz anderes Persönchen. Oder ich bin anders als damals und deshalb ist er anders. Oder so.
Er schafft es manchmal tatsächlich, ganz alleine einzuschlafen. Manchmal aber auch nicht. In der Nacht trinkt er noch ein-, zweimal (ich wache allerdings viel öfter auf, weil er ... schnauft, furzt, sich dreht, schnorchelt... ein Igelkind halt.)
Morgens beginnt der Tag extrem angenehm so gegen acht (also, an den tagen, an denen Little Q. in der Krippe ist). Ich werde begeistert angestrahlt, mit einem fröhlichen "ngröööö" begrüsst und, man glaubt es kaum, die Zeit, bis ich mit Latte Macchiato und Honigbrot fertig bin, verbringt Little L. einfach so fröhlich glucksend auf der Spieldecke.
Apropos Little Q. in der Krippe: ich geniesse diese beiden "Einkindtage" aus vollen Zügen. Einerseits, weil ich es dann schaffe, mich einfach nur Little L. zu widmen. Little Q. ist ein solcher Wirbelwind, dass der Kleine ansonsten oft einfach so mitlaufen muss... Zum anderen schaffe ich es an diesen beiden Tagen auch, extrem viel zu erledigen: ich gehe jeden Morgen anderthalb Stunden zum Sport, die Little L. anstandslos in der Kinderbetreuung verbringt. Ich kann Seifensieden, Wohnungputzen, Einkaufen, Stadtbummeln, Telefonieren, Post erledigen, Bloggen, Essen vorkochen, beim Stillen Bücher lesen, die MICH interessieren....
Alerdings liebt Little Q. Little L. abgöttisch und umgekehrt. Nur der grosse Bruder bekommt das ganz grosse Strahlen. Und wenn wir Little Q. aus der Krippe abholen, wird Little L. zuallererst abgeküsst. Und alle begeistert herbeiströmenden anderen Kinder erfahren: "Des is miiiii Baby"

Die ansonsten abzuhakenden Dinge:
Trinkrhythmus: wann immer es dem Herrn beliebt. Bei Little Q. habe ich auf die Hebamme gehört und mit Hängen und Würgen und viel Gebrüll einen Dreistundenrhythmus durchgesetzt. Bei Little L. können es mal vier Stunden (bisher zweimal: auf der Fahrt nach und von Nierstein) oder auch nur 30 Minuten Pause sein. Dadurch nimmt er ordentlich zu (bisher ca. 300g die Woche zu bisher sportlichen 6.5 kg) und ich ordentlich ab (bisher 1 kg die Woche).
Motorik: das Kind ist ... gemütlich. Kopfheben auf dem Bauch? Najaaaaa, man könnte, wenn man wollte, aber meistens will man nicht und schläft lieber einfach ein. Dafür kann er vom Rücken auf den Bauch rollen. (Muss er können, ich habe es zwar noch nie gesehen, aber wenn die Katze das Kind nicht gewendet hat, war er es selber)
Lachen: oh ja. Und wie. Er hat mindestens ein Grübchen (er lacht oft so einseitig)
Nabelbruch: ich finde ihn sehr gross, der Kinderarzt und die Mütterberaterin schon gross, aber undramatisch. Für meine Nerven haben wir eine Überweisung in die Kinderchirurgie bekommen, zum Anschauenlassen.
Hach. Eine kleine Anekdote aus Frau Brüllens gestörtem Gefühlsleben: ich sollte ja eigentlich nach einem Little Q., der keine 2 Minuten allein auf der Krabbeldecke zufrieden war, im stehenden oder nicht schnell genug fahrenden Kinderwagen immer und im schnell fahrenden Kinderwagen oft gebrüllt hat, der sich oft in Rage gebrüllt hat und nur unter Protest ins beruhigende Tragetuch binden liess, mit dem ich stundenlang durch die Wohnung getanzt bin, bis er eingeschlafen war (oder wenigstens zu brüllen aufhörte), mit dem kleinen zufriedenen, in sich ruhenden Menschen hier vor mir überglücklich sein müsste. Bin ich auch. Aber gleichzeitig habe ich ein schlechtes Gewissen, dass er nicht so viel Körperkontakt, Zuwendung, Aufmerksamkeit etc. bekommt. Und deshalb vielleicht emotional verwahrlost. (Wo er doch schon eine gekaufte Taufkerze bekommt, der Arme.) Nun ja. Hormone sind ja noch nicht vorbei, oder?

Water lily

Inspiriert vom gleichnamigen Farbenmix Webband (ja, gebt der Frau Nähschnickeldi und sie fängt an, Seifen zu sieden) das neueste Schätzchen:


Aus Kokos-, Palm-, Sonnenblumen-, Avocado-, Jojoba- und Olivenöl, gefärbt mit Titandioxid, Grünblau und Rosenrot, beduftet mit dem Parfümöl "Agave" (riecht "grünlich-frisch", finde ich):

Und ja, ich bin zufrieden

Ganz schlimm stolz

und deswegen gibt es noch einen Teaser:



(Die Frau, der ich es im Jever-Fun-Rausch verraten habe, möchte bitte nichts verraten)

Montag, Mai 25, 2009

Nun auch noch meine Impressionen

Mein Lieblingswort auf der Gartyparty:

Meanest Girl With Toughest Tattoes:
(Sie hat übrigens mit mir gesprochen: "Ich brauch mal die Schere!")

Wahl zum Germany's Next Blogmodel (Endausscheidung: "Jetzt schaut mal so als würdet Ihr Euch einen neuen Beitrag ausdenken!" Jette hat gewonnen: Stets voll bei der Sache, nie rumgezickt, total editorial. Das liebt der Kunde)

Frau äh Mutti's Gefühlswelt nach der Party as interpreted by me (Owned! wie der Counterstriker sagt)

Wer die restlichen 136 Bilder sehen will, der begebe sich nun auf Flickr, erstelle einen Account und lasse sich von Ines in die seeeeehr exklusive Gruppe "Gartyparty09" einladen. Klingt kompliziert, ist aber gar nicht so einfach....

Wird spannend

Heute abend hat eine Frau angerufen, die uns eine Wasserenthärtungsanlage einen Monat kostenlos und unverbindlich testen lassen will (ganz ohne Firma: Mommyblogger, es reicht, dass wir am Ort mit der welthöchsten Wasserhärte wohnen).
An sich super, das stand eh auf der Liste der demnächst zu erfüllenden Herzenswünschen. Neben Schneestoppern, einem Garagentor für unser Abteil und, wenn das Geld mal ganz locker sitzen sollte, einem neuen Esstisch.
Als Chemikerin, die in ihrem letzten Job (schnüff) eine Produktionsanlage mit angeschlossener Reinstwasseranlage betreut hat, war ich natürlich sehr interessiert am Unterhaltsaufwand. Ein bisschen stutzig hat mich die Antwort schon gemacht: "Gar keiner." Auf meine vorsichtige Nachfrage, wie denn das Ionentauscherharz regeneriert würde, kam die Antwort: "Nein, so was chemisches ist das nicht. Die meisten Systeme laufen ja mit Magnet. Aber unseres braucht nur ein bisschen Strom. Wir holen den Kalk ja auch nicht mit Salz raus, das ist ja ein lebenswichtiges Mineral, nein, wir zertrümmern ihn so fein, dass er sich nicht mehr in den Rohren ablagern kann." Aaaaaaaaah ja. Das klingt mir arg nach ganz viel Chi, Yinyang und levitiertem Wasser (der wiki link lohnt sich. selten so gelacht) zusammen.
Ich bin also sehr gespannt, ob Uri G.eller persönlich seine Maschine hier anliefern wird. Ich halte euch auf dem laufenden.

Danke Blogspot...

oder aber danke, Internetverbindungsfirma.
Da habe ich mir gestern in brütender Hitze auf dem Dachboden (in nächster Nähe zum WLAN-Dings) die Finger wundgeschrieben und nun das: nix mit gespeichert...
Egal.
Hier also die Bilderauswahl incl Kommentare der Familie Brüllen.
die restlichen Bilder werden, sobald Doppelkinne und zu dicke Hintern wegretuschiert sind, in der Flickr-gruppe landen.
Es war wunderschön und wir sind froh, dass wir zwei von drei Malen Gartenparty in der grünen Villa dabei sein durften. Ich muss sagen, ich habe die Festivalstimmung sehr genossen, allerdings war es nicht mein liebevoll gepfleger Garten, der verwüstet wurde, nicht meine Legokunstwerke, die von kleinen klebrigen Fingern unsanft in ihre Einzelteile zerlegt wurden, nicht ich, die sich für die Bespassung von gefühlt 3000 Besuchern verantwortlich fühlte.
Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal von Herzen für die Gastfreundschaft der Mutti-Familie bedanken.
So, jetzt aber die Bilder:
die beiden "hinreissenden Stillbabys" mit Müttern auf den Babyplätzen bei der Weinbergrundfahrt. (Ich habe so viel gestillt, dass ich kein einziges Mal, ausser zum Kindtätowieren, auf die Toilette musste. Dabei habe ich insgesamt 3 L alkoholfreies Bier und gefühlt 10L Apfelschorle getrunken)


Völkerverständigung unter Kindern:
"Mami, der Bub sagt mir gar nicht, wie er heisst!"
"Mommy, does this boy speak english?"Der Morgen vor der Party: Little L. schläft vor

Partyfertig

Mitteilung an die Wirtsleute, die Little Q. am liebsten adoptiert hätten:
"So, wir gehen jetzt Fleisch holen."
Zurück: "Wir waren auch noch in der Apotheke, der Papi hat gestern zu viel Wein getrunken"

Ankunft in der Grünen Villa: immerhin hat Little L., der ja am tag vorher total unzureichend bekleidet war, heute Socken an.

Der Sonnenhut tauchte allerdings erst kurz vor der Abreise wieder auf...
Ein seltenes Bild: Anton mit, Little Q. ohne Helm
Da kann man schon mal schlecht gelaunt werden
Und dann wird der Helm auch noch von der Lehrerin konfisziert.
Dekolletes: jede, wie sie will ;-)

Auch Babyfüsse waren vor Tattoos nicht sicher.

Anschneiden der nicht ganz so perfekt gelungenen Partyseife:
Little L beim Probeliegen:
Wie die Mutter, so die Tochter (diese roten Bäckchen...)
Eines der wenigen Fotos mit dem Hübschen drauf
Gelkerzenromantik

Samstag, Mai 23, 2009

Gartyparty 09

Auch dieses Jahr gibt es wieder eine offizielle Gartenpartyseife:
Angelehnt an Frau äh Muttis Kaffeesätze, eine Kaffeeseife mit Milchschaum.
Dazu braucht man: eine vermutlich letale Dosis (374mL) Ingwer-Espresso

den Kaffeesatz (endlich rausgefunden: in den Kapseln ist tatsächlich Kaffeepulver!)

Mit Kokos-, Palm-, Sonnenblumen-, Reiskeim-, Nachtkerzen-, Jojoba- und Rizinusöl und Natronlauge verquirlt
gibt das die Kaffeeschicht.

Aus feinster Schweizer Bioschafsmilch (tiefgefroren),
denselben Ölen wie oben und natürlich Natronlauge entsteht die Milchhaube.

Der Blick in den Topf hat was... hexenartiges. Aber ich bin ja nicht eitel ;-). (Ich denke, jetzt sind wir quitt)

Und das Finish ala Frau Antonmann besteht aus feinstem Schweizer Schoggi-Pulver.
So. Und nun bitte jeder nur ein kleines Stück!

Donnerstag, Mai 21, 2009

Übrigens

216 wenn ich mich nicht verzählt habe---STOP---

Ehrensache

dass Little Q. gegen Ende der Werbepause "und in wenigen Minuten erfahren Sie, wer Germanys Next Topmodel ist" vom Gewitter aufwacht und dramatisch weint, oder?
Und logisch, dass in dem Moment, in dem ich wieder vor dem Fernseher sitze, das Bild ausfällt, oder?
(Jetzt gehts wieder. Immer noch Werbung)

Aufgegeben

hat er , der Hübsche. Naja, Männer.
Ich wollte v.a. verkünden, dass wir morgen dann auch weg sind, noch zwei Kuchen zu backen, ein Auto voll zu laden, kein Kind zu vergessen und dann gehts auf.
(Das Teaserchen ist in die Hose gegangen. Ich nehms trotzdem mal mit, vielleicht gibt es ja noch eine Wunderheilung)

Weil einfach nur zuschauen einfach zu langweilig ist

Der Hübsche fühlt sich berufen GNTM zu twittern:

P schwer auf Koks (schwerer als sonst)---STOP---hat schon Hitzewallungen und ist auch sonst kaum mehr tragbar----STOP---vor der ersten Entscheidung dann scheinbar eine Adrenalinspritze---STOP---jetzt geht es wieder---STOP---Marie is raus---STOP---weigert sich zu weinen---STOP---dafür weint R---STOP---P verheddert sich in Marie's Haaren---STOP---doch noch nicht wieder frisch?---STOP---R ist "supertraurig"---STOP---gefühlte 24. Werbung (fast ausschliesslich bestritten durch die Kandidatinnen-Shootings)---STOP---das H darf nun scheinbar nicht mehr brustabwärts gefilmt werden---STOP---aber gegen die drei (jetzt zwei) Küken sieht sie dennoch schon etwas verlebt aus---STOP---Laptopakku versagt mal wieder---STOP---ein Zeichen?---STOP---sollte ich meine Zeit sinnvoller verbringen?---STOP---mal wieder graue Haare zählen?---STOP

Mittwoch, Mai 20, 2009

FINAAAALE

Nachdem morgen ja das Tropfmodelfinale ansteht, dränge ich mich hier auf der Zielgeraden noch geschwind vor. Erst einmal allen Teilnehmern hier ein herzliches Dankeschön fürs Mitmachen. Am Schluss kam ziemlich genau das Ergebnis heraus welches ich mir gewünscht habe (aber das ist heutzutage bei allen Shows so...)
Folgende 5 Bilder gibt es demnächst (falls alles gut geht) bei getty zu erwerben:

Der Sieger mit 13 Stimmen:


Der ebenfalls Sieger mit ebenso 13 Stimmen:

Bronze geht mit 11 Stimmen an:

Auf Platz 4 eins der allerersten Werke, ein Klassiker sozusagen:

Und auf Platz 5 schliesslich eines der jüngsten Werke mit einem Newcomer (auf dem Arm):


P.S.: Ich habe gerade gesehen, dass das erste Bild verkauft worden ist. Lizenz für einen Monat (heute schon geendet, demnach schon publiziert) und ausschliesslich für Italien. Wenn es jemand im Netz oder in einer Zeitschrift (auf der Rechnung steht: Industry: Publishing-Periodicals Rights Usage: Editorial -magazine interior) finden sollte, bitte melden. Ich wär ja mal so gespannt...

Dienstag, Mai 19, 2009

Das erste Mal

seit Little Ls. Geburt mit den Kindelein Mittagsschlaf gemacht. Ne wat herrlisch! (V.a. nach 90 Minuten Bodytoning...)
Und den weltleckersten Italiener für nach der Taufe reserviert.
Jetzt noch Seifenetiketten schreiben, das Kind wiegen lassen, das grosse Kind abholen, ins Planschbecken werfen, nach dem für das Gespensterkostüm (dieser Karlsson...) Mass nehmen, dann den Grill anwerfen und auf ins lange Wochenende!

Montag, Mai 18, 2009

Feierliches Reopening

Das Seifenkisterl ist wieder da!
Die beiden Seifen, die am Tag vor Little L.s Geburt gesiedet wurden, sind nicht mal schlecht geworden:

"Spring Break"

aus Palm-, Oliven-, Reiskeim-, Jojoba- und Sonnenblumenöl; beduftet mit Aprikose und Papaya, gefärbt mit Yellow Sunshine, Blütenorange und Hydratgrün gibt es sie in drei Formen:

Und

"Meckmeck"

meine erste Ziegenmilchseife aus Palm-, Kokos-, Oliven-, Avocado- und Nachtkerzenöl, mit einem halben Liter Ziegenmilch; gefärbt wurde mit braunem Eisenoxid und beduftet mit einem Mix aus ätherischen Ölen.

Dank der Riesenteaserchen ist meinFett/Ölvorrat jetzt so richtig alle und ich muss erst mal nachbestellen. Aber der Anfang ist gemacht.

Teaserchen

Nummer 1 (Sorry, ein bisschen geklaut)
Und Nummer 2 (weil, versprochen ist versprochen, aber noch lang nicht fertig)

Tümpel reloaded


Weil am Samstag die Gummistiefel alles andere als trocken waren, und wir aber doch die Entwicklung der Kuapquappen verfolgen mussten, durfte Little Q. barfuss in den Tümpel (es schien ja die Sonne). Er verwechselte das mit der Erlaubnis zum Badengehen.... Nun denn, Wechselkleider waren ja dabei und ein heisses Bad hat die Erkältung abgewehrt ;-).
Kuapquappen kann übrigens sogar ein Dreidreivierteljähriger mit der Hand fangen.

Und weil der Body so schön zur allgemeinen Stimmung passt, hier noch zwei Little L. Bilder: