Montag, Oktober 12, 2009

EInfach nur mal nix

fände ich sooooo super beim Kinderarzt.
Stattdessen: Pseudokrupp beim Grossen (hat er wohl von mir).
Ist ja an sich kein Drama, wir haben Tabletten für den Notfall und die Aussage "Ersticken wird er Ihnen auf gar keinen Fall. Angst kriegen Sie wahrscheinlich schon."
Ach. Toll.
Immerhin kann er morgen wieder in die Krippe, wenn er heute so fit bleibt.

Kommentare:

myriam hat gesagt…

Hallo,
wenns ganz schlimm wird hat bei meinem Großen geholfen ihn an die Frsiche Luft ins Kühle zu halten, das lindert den Anfall. LG Myriam

Frau Reinkarnationsfladen hat gesagt…

Genau. Frische Luft. Wollte ich auch grad schreiben. Aber da war jemand schneller.
Trotzdem blöd.

Wörmchen hat gesagt…

Den "Spaß" hatten wir im Januar diesen Jahres im Winterurlaub. Und so hatte ich das Vergnügen, mit Paul und dickem Bauch in der Notaufnahme eines Südtiroler Krankenhauses zu landen und eine Nacht dort zu bleiben. Bei uns war die frische kalte Luft gerade gegenteilig wirksam, weil sie in den Bergen halt extrem trocken war. Besser ist ins Bad gehen, alles verschließen, Dusche heiß laufen zu lassen und das entstehende "Dampfbadfeeling" einzuatmen.

Wenn der Hals übrigens ganz zu schwillt, kann das Ganze schon mit Erstickungsanfällen einhergehen. Von daher finde ich die Aussage "auf gar keinen Fall" bisschen weit aus dem Fenster gelehnt. Ich finde, man muss das wissen, um gegebenenfalls richtig zu reagieren. Panik verstärkt das Ganze. Wir hatten das Glück, dass Paul damals - obwohl er sprichwörtlich auf dem letzten Loch pfiff - Vertrauen in uns hatte und sehr ruhig geblieben ist.

Seitdem haben wir hier übrigens einen Ultraschall-Inhalator rumstehen (auch in Südtirol erstanden). Wir haben ihn nicht nochmal gebraucht.

(Unangenehm war übrigens, dass wir beide auch einen schweren Infekt in diesem Urlaub hatten. So haben wir abwechselnd um die Wette die 40er Fiebermarke geknackt und haben den Urlaub nur nicht abgebrochen, weil keiner in der Lage gewesen wäre, diese Strecke hinterm Steuer zu bewältigen.)

Liebe Grüße
Sandra

Anonym hat gesagt…

Draußen ist es im Süden gerade sicher nicht zu trocken.
Also Ruhe bewahren,auch wenns schwer fällt, warm einpacken und raus im Fall aller Fälle.
Nasse Handtücher im Kinderzimmer helfen auch. Und Zäpfchen gegen Fieber und Panik.
Es gibt schöneres, als in Herbst- oder Winternächten auf dem Balkon zu sitzen, aber es hilft.
Spätestens im Schulalter ist der Kehlkopf reif und der Spuk hat ein Ende.
Grüße
Anka

DüneSieben hat gesagt…

Ich habe viele Nächte mit meiner nicht nur mit einem Hydrocephalus, sonder auch nocht mit Pseudokrupp "gesgneten" Tochter im Bad verbracht, alles unter Dampf.

Ich würde mich hüten, Ratschläge zu verteilen und warne Sie auch davor, sie pauschal anzunehmen. Jedes Kind reagiert individuell. Nur Zäpfchen (für den absoluten Notfall, ich weiß nicht mehr, wie sie heißen, war aber etwas hartes) sollten Sie unbedingt im Haus haben, wenn Ihr Kinderarzt sie nicht ohnehin verschrieben hat. Die Zäpfchen im Haus zu haben, hat mich schon beruhigt, auch wenn ich sie Jahre später entsorgt habe - ungebraucht.

Bei einem Anfall ist das Wichtigste, die Ruhe zu bewahren. Aber all' das schaffen Sie.

Ich wünsche gute Besserung und guten Mut!

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

Raus auf die Terasse!!!
Ich habe nächtelang im Herbst und Winter draussen gesessen.....
Auf den Schoß das Kind einmummeln und in aufrechter Haltung bleiben...uuund ruhig bleiben.
Alles wird irgendwann gut....nur die Mütze voll Schlaf, die fehlt halt.
Ein homöopathisches Mittel ist Spongia.
Alle 5 Minuten verabreichen.
LG Claudi

My hat gesagt…

Ach schei...
Wer braucht denn sowas?
Einfach ist bei dir nicht, oder? ;-)

Hoffentlich gehts schnell vorbei.
Gute Besserung an den Captian

liebe Grüße
my

Tin@ hat gesagt…

http://www.pseudokrupp.net

Keine Ahnung, wieviele Kruppanfälle mein Sohn schon hatte, ich denke, das wird durchaus eine dreistellige Zahlsein.

Vergiss die Sache mit dem heißen Dampf, auf geschwollene Schleimhäute gehört Kälte. Entweder am geöffneten Fenster oder der Terrasse Sterne zählen oder die Bestückung des Kühlschrankes besprechen 8das ist ein heißkalter Tip für Krupp im Sommer).

Mit den Cortisonzäpfchen bin ich nie zimperlich gewesen - steht auf der Homepage.

Bei Fargen oder Unsicherheiten melde dich gern.

Tina