Donnerstag, Juli 23, 2009

Statt badputzen

im Internet nach einer Putzfrau gesucht.
Was sind denn eure Erfahrungen? Ich meine, nicht schwarzarbeiten lassen ist klar, aber wie finde ich eine? Aus der Zeitung? Schalte ich selber ein Inserat? Hänge ich einen Zettel im Supermarkt aus? Woher weiss ich, dass die gut ist? Was lohnt sich überhaupt putzen zu lassen? Wenn alle zwei Wochen jemand mein Bad putzt, dann hilft mir das herzlich wenig....staubsaugen muss ich auch praktisch jeden Tag. Aber dafür alle zwei Wochen Fenster putzen lassen, das ist auch ein bisschen übertrieben. Kann man jedes Mal Basisputzen und irgendeine Spezialsache (Fenster, Küchenfronten, oder, was ich heute mit grosser Verwunderung bei den Nachbarn gesehen habe: die Lamellen der Rollos) vereinbaren? Was mache ich, wenn ich unzufrieden bin? Lohnt sich so eine Agentur, wo man keinen Ärger mit Bürokratie, Kündigungen etc. hat, dafür aber mehr bezahlt?
Hach. Ist das schwierig.

Kommentare:

Tanja hat gesagt…

Das lohnt sich - ich hatte eine Zeit lang selbst den Luxus, jemanden zu haben der mir das Putzen abnimmt.
Ich kann nur empfehlen, mal zu schauen, ob es irgendwo in einem Haushalt in der Nachbarschaft eine "gute Fee" gibt, die noch Kapazitäten frei hat.
Ich hatte das so geregelt, dass jede Woche die großen Putzarbeiten wie z.B. Bad putzen, alles gründlich abstauben, nass rauswischen und auch durchsaugen gemacht wurden - klar musste ich auch mal zwischendurch selber staubsaugen oder was aufwischen, aber dann eben nur "Schadensbeseitigung", keinen Großputz.
Ich wünsche viel Erfolg bei der Suche!

Melody hat gesagt…

Jede Woche einmal komplette und supergründliche Grundreinigung Küche, Bad, alle Ecken und Böden ist schon eine ziemliche Erleichterung (am besten freitags), außerdem jeweils: Betten ab- und neu beziehen (ja, jede Woche möchten wir das), alle Handtücher tauschen und das ganze Zeugs jeweils auch gleich waschen und trocknern, ab und zu ist Zeit übrig und dann wird ein Schrank entkernt und fürs Fensterputzen lieber eine extra Firma, die darauf spezialisiert ist (kostet ca 40 Euro für 15 Fenster hier, und die sind sooooo schnell). Das sind dann 4 oder 5 Stunden. Ab und zu machen wir einen Extra-Tag, damit es nicht zu hektisch wird und mal die Lamellen putzen :-) und so drin ist.

Jemanden finden ist schon schwieriger ... am besten sind Empfehlungen. Agentur haben wir jetzt gerade mit Zufriedenheit probiert, bis jetzt läuft es super (waren 40 Euro Vermittlungsgebühr und die Dame arbeitet nun im Haushaltscheckverfahren für uns), aber am Ende hilft eh nur Ausprobieren und Bauchgefühl.

Eine sehr gute Entscheidung übrigens, Glückwunsch! .. und nicht den Fehler machen, den ich zweimal gemacht habe, und sich mit der Dame so gut verstehen, dass man sich FAST anfreundet, denn dann geht bald gar nix mehr vernünftig und sie machen nur noch halbe Sachen, das ist sehr schade, denn dann ist man doppelt enttäuscht.

Wobei ich mich diesmal auch wieder sehr gut verstehe mit der Frau, aber ich halte keine Schwätzchen mehr, so schwer es mir auch fällt.

jo hat gesagt…

Genau, wöchentliche Grundreinigung und irgendein Extra, so hab ich das gemacht. Hm, gefunden habe ich sie allerdings über Nachbars Tipps, also Mundpropaganda, und ja, sie war eine Perle!

Anonym hat gesagt…

Ich lebe seit 20 Jahren mit dem Luxus und kann, glaub ich, gar nicht mehr anders ...
Bei uns ist das ähnlich wie bei melody, einmal die Woche Hausgroßputz, alle Bäder, alle Böden, alle anderen Oberflächen, fürs Fenster kommt alle 6-8 Wochen eine Firma (22 Fenster für 40 €), Wäsche mache wir selbst, allerdings geht alle Businesskleidung zum Waschen und Bügeln weg.
Zur Auswahl folgende Grundregel: Wenn du möchtest, daß professionell geputzt wird, mußt du prfessionell auswählen. Natürlich kann man mit dem Zettel im Supermarkt auch Glück haben, aber die Quote von "mein Hund ist krank, heute kann ich nicht", "mein Auto ist kaputt, heute kann ich nicht" ist bei diesem Verfahren erschreckend hoch. Nachdem ich die Nase davon und anderen kreativen Ausreden voll hatte, (denn nichts ist nervender als Putzarbeiten nicht zu machen , weil man denkt, ach morgen kommt sie ja, und dann April, April...) habe ich vor ca. 5 Jahren ein Unternehmen beauftragt und nur gute Erfahrungen gemacht. Kann Putzfee A nicht, kommt eben B. Auch habe ich die Erfahrung wie Melody gemacht, je enger der persönliche Kontakt, desto schlechter das Putzergebnis.

lg Gudrun

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich schließe mich an: gute Entscheidung! Ich will nicht mehr "ohne" auskommen müssen.
Zur Auswahl: Am besten ist m. M. n. immer noch eine persönliche Empfehlung - die Damen haben ansonsten einen Ruf zu verlieren.
Mit einer Agentur habenw ir es auch probiert, war aber nicht sooo toll, weil halt immer wieder jemand anders kam und ich keine Lust hatte jedes Mal neu zu erklären, was wo steht und was ich wie gemacht haben will.
Wir halten es so, dass sie immer den Grundputz macht (im Sommer auch die Terrassen fegen und wischen) und die kleinen "Katastrophen" zwischendurch machen wir selber weg. Zusätzlich zu dem Grundputz werden dann ab und an Extras gemacht, alles eine Sache der Absprache.
Viel Erfolg!
LG Claudia
PS: Lustig, das Wort für die Bestätigung ist Butze :-) Passt zum Thema.

Niela hat gesagt…

Was wie wo wann, dazu kann ich leider nicht viel sagen, da ich nicht in den Genuss von Fremdreinigern komme.

Aber als wir mal kurz davor standen, haben wir uns das Angebot von Putzfrauenvermittlung angeschaut. Das scheint seriös zu sein, kostet glaube ich nicht viel mehr, als eine eigens angestellte Putzfrau und der ganze Admin-Kram wird einem abgenommen.

LG von einer stillen Mitleserin
Niela

schussel hat gesagt…

Wir haben das auch vor, sobald ich wieder arbeite, deshalb habe ich mich schon mal informiert. Was mir scheint: über Empfehlungen und von Nachbarn kriegt man vielleicht gut arbeitende Kräfte, aber zumindest hier ausschließlich schwarzarbeitende Hilfen. Und das will ich nicht, so. Ich schaue mich deshalb auch gerade bei Agenturen um, was immer teurer kommt. Erfahrung habe ich damit keine. Die andere Option für mich ist myhammer und ähnliche Versteigerungsportale, da werden die Leute bewertet und sind ordentlich als Firma unterwegs, vielleicht finde ich ja da was - aber gibt es das bei euch auch?

Eva hat gesagt…

Ich kann Dir nach meiner Erfahrung auch nur raten: professionelle Hände arbeiten lassen! In einigen Jahren hatte ich nun inzwischen die 4. Putzkraft, die mich jetzt mit den Zwillingen echt hat hängen lassen. Sie hatte ständig ne andere Erklärung für´s Nicht-Erscheinen und ich hatte Pech. Dann stellte sich auch immer schnell heraus, dass unsauber geputzt (dann kann ich´s auch allein)oder Zeiten nicht eingehalten wurden (in meiner Abwesenheit wurde dann früher gegangen als vereinbart).
Wendest Du Dich an eine Agentur, kannst Du solch evtl. Probleme immer ganz problemlos regeln.

julia hat gesagt…

Also ich hatte ja letztes Jahr für etwa 5 Monate jemanden über eine Agentur und muss sagen, daß ich mich sehr über die agenturgebühr geärgert habe, denn erst die 3. Frau kam dann nun endlich regelmäßig- die hat in ihren 2 1/2 Stunden ne ganze Menge geschafft- aber nach 4 Monaten wechselte sie dann zu einem anderen Arbeitgeber und ich bekam wieder eine neue vorgestellt, die dann sagte sie könne nur an diesem einen Vormittag- das war ein freier Vormittag von mir, dann hing ich wieder 3 Wochen in der Warteschleife und dann habe ich gekündigt- musste leider dqas ganze Jahr bezahlen, aber ich wollte dann doch niemanden mehr habe.

Am besten ist es glaube ich, wenn man von Nachbarn etc, gute Empfehlungen bekommt.

woelkchen hat gesagt…

Bei uns war es auch eine Empfehlung, die leider zuerst ausgebucht war aber als dann ein paar Amis wieder gen Heimat zogen habe ich sie bekommen ;-) es erfolgt samstags früh ein Grundputz durch die Wohnung und was ich sonst noch so habe, mal die Fenster dazu, mal Betten frisch beziehen, mal die Wäsche vom Ständer zusammenlegen. Das Thema sich "persönlich gut verstehen" hatten wir auch schon durch etwas Abstand ist es jetzt wieder besser geworden. Ich bin aber auch recht penibel und denke manchmal sie müsste in den drei Studen Wunder vollbringen, wie z.B. im Gästewc auf der Fliesenabschlusskante staubwischen - dann ermahne ich mich selbst ;-) und nehme den Lappen eben mal wieder selbst in die Hand, dass kommt aber wirklich selten vor ...

LG Woelkchen

Anonym hat gesagt…

Kollegen in ZH haben mit dem Angebot von http://www.putzfrau.ch/ sehr gute Erfahrungen gemacht. Und auch moralisch vertretbar ist das "proper job" Angebot von "fairness at work". Ein Blick auf die Website (http://www.fairness-at-work.ch/content/view/37/54/lang,de_CH/) lohnt sich sicherlich.